Göttingentag der DHG Trutzburg Jena zu Göttingen

Bericht über den Göttingen-Tag der DHG Trutzburg-Jena zu Göttingen am 03. Oktober 2019

Zuverlässig wie immer „flatterte“ die Einladung zum Göttingen-Tag von Gert ins Haus. Treffen sollte um 10.00 Uhr vor der Kunstsammlung der Georg-August Universität Göttingen sein, das im alten Auditorium untergebracht ist.

Der Kurator Herr Krüger berichtete während seiner sehr kompetenten Führung über die Entstehung und Entwicklung der Kunstsammlung. Außerdem erläuterte er auf humorvolle Art die Besonderheiten ausgewählter Werke einiger Maler und deren Eigenarten.

Nach der Führung und dem anschließendem Mittagessen fuhren wir ins Gildenheim in die Karl-Marx-Straße zum gemeinsamen Singen und Diskutieren.

Während des Kaffeetrinkens stellte sich jeder Teilnehmer kurz vor. Schwerpunkt sollte der persönliche Bezug zur Gilde sein.

Auf Anregung eines Gidenbruders wollten wir uns mit dem Thema „Integration von Migranten“ beschäftigen. Nach einer lebhaften Diskussion konnte ein gemeinsamer Konsens gefunden werden, bei dem u.a. auf die Grundsatzerklärung der Gildenschaft Bezug genommen wurde.

Zum Schluss begrüßten die Anwesenden ausdrücklich die gute Organisation und Leitung sowohl des Gildentages als auch des Göttingen-Tages durch Gert und Rolf.

Der Tag klang mit dem Lied aus: „Wieder einmal ausgeflogen wieder einmal heimgekehrt, findet man die alten Freunde und die Herzen unversehrt.“ Ich denke, dass wir Gildner viele Freunde und Gleichgesinnte in dem Bund gefunden haben.

Mechthild